[Deutsch][English][HIA]
last update 2017-04-29 10:06:43
   
  curriculum vitaeprojekteartikellinkskontakthome




 
2002 bis dato: Universitätslehrgang Public Health    

 
Der Universitätslehrgang Public Health der Medizinischen Universität Graz bietet seit dem Herbst 2002 Health Professionals eine dem internationalen Standard entsprechende Public Health Ausbildung, die sie befähigt als Expertinnen und Experten Managementaufgaben im Bereich der Gesundheitsförderung und Krankenversorgung zu übernehmen.
 
  Studienplan als pdf Download - Mitteilungsblatt.pdf  928 Kb [more]  
2002 bis dato: Die Caritas Marienambulanz    

 
Die Marienambulanz bietet seit ihrer Eröffnung im April 1999 eine niederschwellige allgemeinmedizinische Grundversorgung fürversicherte und unversicherteMenschen (In- und AusländerInnen) an, dieillegal in Österreich leben undaus den unterschiedlichsten Gründen, wie Alkohol- und Drogenabhängigkeit, Wunsch nach Anonymität, schlechten Erfahrungen, fehlendem Wissen, sprachlichen Barrieren, sozialer Ungleichheit, die Schwelle in das öffentliche Gesundheitswesen nicht überwinden können.
 
  Folder als pdf Download - Marienambulanz Folder.pdf  1534 Kb  
2005 bis dato: Health Impact Assessment    

 
Health Impact Assessment (HIA) ist ein Instrument, um die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Politikbereichen in Gesundheitsbelangen zu verbessern. Der Einsatz von HIA bildet den Grundstein für die Umsetzung einer gesundheitsförderlichen Gesamtpolitik (Health in All Policies).
 
  ÖKZ Artikel als pdf Download - 2005_Sprenger_HIA.pdf  150 Kb  
2007 bis dato: Pflichtfamulatur Allgemeinmedizin    

  Die Pflichtfamulatur Allgemeinmedizin der Medizinischen Universität Graz zeichnet sich durch Wissensvermittlung auf höchstem Niveau aus. Im einzigartigen 1:1 Verhältnis zwischen Lernendem und Lehrendem werden jene Fähigkeiten vermittelt, die zur Vorbeugung, (Früh)Erkennung, Behandlung und Begleitung von chronischen Krankheitsverläufen, zur Betreuung älterer und multimorbider Menschen und zur Entscheidungsfindung bei unklaren, geringfügigen und anderen Befindlichkeitsstörungen unverzichtbar sind.  
  Folder als pdf Download - Pflichtfamulatur_AM_MUG_2009_Folder.pdf  449 Kb  
2006 bis 2010: Integriertes Gesundheitsmanagement für ältere Menschen    

 
Projektziel war es zu erkunden,wie eine Integration von Gesundheitsförderung und Allgemeinmedizinin in den Projektgemeinden des Modellprojekts Lebenswerte Lebenswelten für ältere Menschen umgesetzt werden kann und inwieweit ideelle, politische, organisatorische und personelle sowie technische und finanzielle Unterstützung dabei zu erwarten ist.
 
  Kurzfassung Abschlussbericht als pdf Download - 06_2005_Sprenger_ ABSCHLUSSBERICHT Kopie.pdf  451 Kb  
2003 bis 2005: Gesundheitsförderungs- und Präventionsstrategie der österreichischen Sozialversicherung    

 
Ziel des Projekts war eine kritische Analyse der vorhandenen Gesundheitsförderungs- und Präventionsaktivitäten in der österreichischen Sozialversicherung. Auf Basis der internationalen Evidenz und mit Hilfe von nationalen und internationalen ExpertInnen wurde ein Konsenuspapier erarbeitet, das eine umfassende Gesundheitsförderungs- und Präventionsstrategie 2005 bis 2010 beschreibt.
 
  Präambel als pdf Download - GF_Strategie_Inhalt_Praeambel.pdf  95 Kb  


    ImpressumLogin Webdesign by newdezign, information Media
Home Bookmark Email to us Search Sitemap Print Page